Hitze am Arbeitsplatz! So kommst Du gut durch die Schicht.

Hohe Temperaturen im Sommer sind schön, können aber auch unangenehm werden. Nämlich dann, wenn die Hitze über mehrere Tage anhält. Und statt des Schwimmbads die nächste Schicht ruft. Worauf Du unbedingt achten solltest, um auch an heißen Arbeitstagen einen kühlen Kopf zu bewahren? Wir haben Dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst – für Dich, aber auch für Deine Patienten.

Ausreichend Flüssigkeit

Besonders bei hohen Temperaturen ist Trinken noch wichtiger als sonst. Statt 1,5 bis 2 Liter am Tag darf es gerne noch ein Liter mehr sein, um den Wasserhaushalt uind den Kreislauf stabil zu halten. Am besten sind Wasser und ungesüßter Tee. Damit Du auch bei Deinen Patienten den Überblick behältst, können Trinkprotokolle helfen.

Lauwarme Speisen

Die Getränke und auch das Essen sollten weder besonders heiß, noch besonders kalt sein – lauwarme Speisen bzw. Getränke auf Zimmertemperatur sind ideal. Und auch wenn Dir die Hitze auf den Magen schlägt, solltest Du immer eine Kleinigkeit ind er Pause essen. Da durch das Schwitzen auch der Salzgehalt im Körper sinkt, eignen sich salzige Speisen. Essen, das schwer verdaulich ist, belastet nur zusätzlich und ist weder für Dich, noch für Deine Patienten gut.

Leichte Kleidung

Die Kleidung kann unserem Körper bei der Regulierung der Körpertemperatur helfen. Daran solltest Du bei der Wahl Deiner Arbeitskleidung denken. Aus hygienischen Gründen sind kurze Hosen nicht erlaubt? Kein Problem, solange die Kleidung trotzdem leicht und am besten aus Baumwolle ist. Damit kann die Haut besser atmen. Und im Notfall: Das T-Shirt oder den Kittel zwischendurch mal wechseln. Als Pflegekraft solltest Du bei deinen Patienten ebenfalls ein Auge auf die richtige Kleidung haben.

Kühlende Maßnahmen

Gerade für kranke oder ältere Menschen kann anhaltende Hitze auch gefährlich werden. Für Dich als medizinische Fachkraft bedeutet das noch höhere Aufmerksamkeit gegenüber Deinen Patienten. Klagt jemand über Kreislaufbeschwerden? Ein kühles Fußbad oder eine Kompresse auf der Stirn können bereits Abhilfe schaffen. Das gilt natürlich auch für Dich: Sag Deinen Kollegen und Deinen Vorgesetzten Bescheid, wenn Du Dich nicht wohlfühlst. Und nimm Warnsignale Deines Körpers ernst.

 

Hohe Temperaturen können eine zusätzliche Belastung im Arbeitsalltag sein. Aber denke daran: Die Sommer-Hitze geht auch wieder vorbei. Und es spricht natürlich nichts dagegen, Dich nach dem Feierabend mit einem kalten und leckeren Eis zu belohnen. :-)