Familienzeit bewusst genießen. Anregungen für den Alltag.

Seien wir ehrlich: Im Alltagstrott fällt es manchmal schwer sich auf die wichtigen Dinge zu besinnen – Zeit für sich und für seine Lieben. Dabei ist gerade die wichtig! Als Ausgleich zum Krankenhaus- oder Klinikalltag und um den Kopf freizubekommen.

 

Die Pflicht der gemeinsamen Hausarbeit ruft, Kinder möchten zum Sport gebracht werden, im Anschluss wird schnell gekocht, bevor Du zum Spätdienst fährst. Kommt Dir bekannt vor? Viel zu oft geht es im Alltag nur darum, diesen so effizient wie möglich zu gestalten. Da bleibt die Familienzeit schon mal auf der Strecke. Die gute Nachricht: Schon ein paar kleine Anregungen können dabei helfen die kostbare Zeit wieder neu zu erleben. Dabei geht es nicht zwingend darum mehr Zeit miteinander zu verbringen, sondern die gemeinsame Zeit bewusster zu erleben.

Gemeinsame Mahlzeiten am Familientisch.

Egal ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen – nutze die Alltagssituation um Deine Familie am Tisch zu versammeln, für Gespräche und zum Austausch. Dabei geht es nicht nur um große Themen oder Probleme, die gemeinsam gelöst werden können. Sondern auch um die kleinen Dinge oder alltägliche Fragen, wie „Was wollen wir morgen kochen?“. Ihr schafft es aus Zeitgründen nicht täglich zusammen am Esstisch zu sitzen? Wie wäre stattdessen ein wöchentliches Essen mit der Familie?

Rituale stärken das Familiengefühl.

Regelmäßig wiederkehrende Handlungen werden im Alltag meist als sehr wohltuend empfunden, da sie den Alltag ordnen und ein Gefühl der Sicherheit vermitteln. Und das Gute: Sie müssen nicht zeitaufwendig sein. Wahrscheinlich lebst Du sogar schon Rituale, ohne es zu merken. Mach Dir diese bewusst und erfreu Dich daran! Dazu kann die klassische Gutenacht-Geschichte, das gemeinsame Frühstück oder auch der Sonntagsspaziergang gehören.

Gemeinsame Unternehmungen planen.

Rufe einen Tag oder einen Nachmittag in der Woche zum Familientag aus. Ob Sonntag, Dienstag oder Donnerstag ist dabei völlig egal – wann immer es in Euren Zeitplan passt. Ein Tag, auf den sich alle freuen können und der fix für gemeinsame Aktivitäten eingeplant ist. Dieser muss auch nicht mit Kosten verbunden sein. Wie wäre zum Beispiel eine Radtour oder ein Spaziergang im Wald? Kreative Anregungen findest Du auch auf Blogs oder in Büchern, wie zum Beispiel im Buch „Unvergessliche Familienmomente“. Auch hier gilt: Ihr macht die Regeln selbst! Jeden Sonntag ein Ausflug ist unrealistisch? Dann plant nur einen pro Monat en.

Ein Familien-Projekt meistern.

Du möchtest das Wir-Gefühl Deiner Familie stärken? Ein gemeinsames „Familien-Projekt“ kann da helfen. Dabei werden Alltagsaufgaben spielerisch zum Erlebnis, wie zum Beispiel die Neugestaltung Eures Gartens, das Erstellen eines Fotobuches von Omas 80. Geburtstag oder auch die Planung des nächsten Urlaubes.

Jeder bekommt eine Aufgabe, man hilft sich gegenseitig und ist am Ende stolz über das Geschaffte, an das man sich noch lange erinnern wird. Und keine Sorge, die Umsetzung muss nicht von heute auf morgen passieren. Sondern immer dann, wenn es der Alltag nebenbei auch zulässt.

Sich gegenseitig informieren.

Um die Zeit mit der Familie genießen zu können, gehört es auch dazu sie darüber zu informieren, wann sie nicht mit Dir rechnen kann. Darum: Halte Deine Familie über Deinen Dienstplan und andere Termine auf dem Laufenden. Ein Familienplaner, in dem jedes Familienmitglied seine Aktivitäten hinterlegt, kann helfen. So weiß jeder rechtzeitig Bescheid, was der Andere zu tun hat und fühlt sich eingebunden. Darin kannst Du Deine Schichten eintragen. Aber auch Zeit für die geplanten Unternehmungen mit der Familie blocken.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß dabei den ein oder anderen Tipp selbst auszuprobieren! :-)